Madagaskar - Insel der Vielfalt

Hinfahren "wo der Pfeffer wächst"? Definitiv zu empfehlen! Madagaskar ist bereits seit 90 Millionen Jahren vom Festland getrennt. In dieser Isolation haben sich vielen endemische Pflanzen- und Tierarten hervorgetan: die zahlreichen Lemurenarten, Beutegreifer wie Fossa und Fanaloka, dicke Baobabs mit einer eigenen Art. Menschen haben diese riesige Insel erst vor ca. 2.000 Jahren besiedelt. Ihre Pflanzen- und Tierwelt ist allen Naturfreunden kostbar - eine Reise in dieses Land, in dem mehr als nur Pfeffer wächst, ist ein einmaliges Erlebnis.

Madagaskar geniessen sicher Leute mit Abenteuerlust im Blut. Die touristische und strukturelle Infrastruktur ist ausbaufähig. Als Erstdestination in Afrika sind andere Länder sicher besser prädestiniert, aber, mit Flexibilität und ein wenig afrikanischer Gelassenheit kann man auf Madagaskar eine herrliche Zeit verbringen.

Hightlights

Im Osten Madagaskars befindet sich das Périnet-Analamazaotra-Naturreservat. Ein absoluter Höhepunkt jeder Madagaskarreise, denn kaum sonst irgendwo findet man auf kleinem Raum eine derartige Vielfalt an seltenen Tieren und Pflanzen wie hier. Der nahe Regenwald ist voller Orchideen, Lemuren und seltenen Schmetterlingen. Nur hier kann man noch den größten Lemuren der Welt - den Indri - in seinem natürlichen Lebensraum beobachten. Das Reservat liegt in einem Bergmassiv mit tropischer Vegetation.

Link zu Madagaskar Tourismus

Rundreisen Madagaskar Highlights

Madagaskar Highlights - Veranstalter Dertour

Bus Rundreise 13 Tage/12 Nächte ab/bis Antananarivo, Preis ab CHF 2140/Euro 1918.--/Pers. Touristenklasse Hotels, oder CHF 2430.--/ Euro 2169.--/Pers. , Mittelklasse Hotels. Jeweils im halben Doppelzimmer. Langstreckenflug nicht inbegriffen.
IHR DERTOUR-VORTEIL:

Details zu Leistungen und Preisen finden Sie  hier. 

  • Kleine Gruppen, max. 12 Teilnehmer  
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Zwei Hotelkategorien zur Auswahl  
  • Individuelle Verlängerungen vor/nach der Reise möglich 

 Wählen Sie Ihre Unterbringung in einfachen Touristenklassehotels oder den besten Hotels am Platz.

Reiseverlauf:
1. Tag: Ankunft in Antananarivo
Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung am Flughafen. Übernachtungshotel Tana Plaza (2 Sterne) bzw. Hotel Carlton (4 Sterne), Eine Übernachtung.

2. Tag: Antananarivo - Antsirabe
Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine kleine Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Madagaskars.  Mit ihrer Kolonialarchitektur, den roten Backsteinhäusern und engen Altstadtgassen gehört "Tana", wie die Stadt liebevoll von den Madagassen genannt wird , wohl zu den schönsten Hauptstädten Afrikas. Anschließend fahren Sie Richtung Süden, vorbei an typischen Landschaftsbildern des madagassischen Hochlandes. Zwischenstopp in Ambatolamby, "Ort des Felsens", am Fuß des Ankaratra-Massivs. Nach Besichtigung einer Aluminium-Werkstatt setzen Sie Ihre Tour fort und erreichen am Nachmittag Antsirabe, ein Höhenkurort auf 1.550 m, umgeben von Reisfeldern und malerischen Bergen. Er ist für seine sprudelnden Thermalquellen bekannt und wegen des vorherrschenden gemäßigten Klimas sehr geschätzt. Einige Gebäude erinnern an die vergangene Kolonialzeit. Erkunden Sie den Ort auf eigene Faust. Eine Übernachtung. Ca. 170 km, ca. 3,5 Std. (F, A)

3. Tag: Antsirabe - Ambositra - Fianarantsoa
Weiterreise über Ambositra, der bedeutendsten Stadt der madagassischen Holzschnitzerei. Sie ist geprägt von alten Backsteinhäusern mit handgeschnitzten Balkonen. Die kleine Volksgruppe der Zafimaniry führt in Ambositra die Tradition der kunstvollen Holzbearbeitung weiter. Gegen Abend Ankunft in Fianarantsoa. Die Altstadt mit ihren engen Gässchen, kleinen Kirchen und alten Stadthäusern gibt immer wieder durch Häuserlücken einen herrlichen Blick auf Stadt und die hügelige Landschaft ringsherum frei. Eine Übernachtung. Ca. 240 km, ca. 8-10 Std. (F, A)

4. Tag: Fianarantsoa - Ambalavao - Ihosy - Ranohira
Tropische Wälder, Reisterrassen und Gebirgsketten sind Ihre Wegbegleiter bis Ambalavao. In Ambalavao werden neben dem "Papier der Antaimoro" die besten Seidentücher des Landes hergestellt und auf den Märkten bieten die kundigsten Naturmediziner und Zauberer des Landes Heil- und Zauberkräuter an. Nach dem Besuch einer Papierwerkstatt geht es weiter durch spektakuläre Landschaften vor der imposanten Kulisse des Andringitra Massivs. Unterwegs besuchen Sie das "Anja Reservat", ein geschütztes Gebiet zu Füßen eines Inselberges, umringt von grünen Reisfeldern und Heimat der Ringelschwanzlemuren (Kattas). Mit etwas Glück sehen Sie das kleinste Chamäleon der Welt, den Brookesia. Weiterfahrt Richtung Süden, vorbei an endlosen Savannen mit großen Zebuherden, bis nach Ranohira, einem Dorf am Fuße des Isalo-Gebirges. Zwei Übernachtungen. Ca. 300 km, ca. 7 Std. (F, A)

5. Tag: Ranohira - Isalo Nationalpark - Ranohira
Während einer Wanderung durch den bekanntesten Nationalpark von Madagaskar im Isalo-Gebirge werden Sie eine einmalige Landschaft erleben - Sandsteingebirge mit zerklüfteten Felsmassiven und bizzar ausgewaschene Landschaften, eine in unterschiedlichen Rottönen leuchtende Erde und vielfältige Täler, welche Heimat verschiedener Lemuren-, Reptilien- und Vogelarten sind. Auf der Tour bieten Ihnen sich immer wieder atemberaubende Panoramablicke über die Schluchten des Isalo. Wanderzeit ca. 6-7 Std. (F, A)

6. Tag: Ranohira - Zombitse - Tulear - Ifaty
Weite Steppenlandschaften mit Palmen sind ständige Wegbegleiter. Bald stehen sie da, majestätisch und imposant - die Baobabs, der Stolz Madagaskars. Nach einer Wanderung im geschützten Trockenwaldgebiet des "Zombitse Nationalparks" fahren Sie vorbei an den bekannten Saphirstätten Ilakaka und Sakaraha nach Tulear. Weiterfahrt entlang der Küste nach Norden. Unterwegs Spaziergang auf einem Holzsteg durch die Mangroven von Hoko. Wieder verändert sich die Landschaft - vorbei an Mangroven, Aloen, Trockenbüschen, Euphorbien und Sukkulenten erreichen Sie schließlich das Fischerdorf Mangily in Ifaty. Die Gegend um Ifaty ist durch ein Korallenriff geschützt und daher ideal für Tauch- und Schnorchelausflüge. Zwei Übernachtungen. Ca. 260 km, ca. 6,5 Std. (F, A)

7. Tag: Ifaty
Am frühen Morgen Ausflug zum Baobab-Wald. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Direkt am Sandstrand bietet Ihr Hotel eine ideale Gelegenheit für einen Tag voller Ruhe und Entspannung oder zur Entdeckung der Umgebung mit kleinen Fischerhäusern und Hütten, Sanddünen und kleinen Seen. Fakultativ können Sie einen Schnorchelausflug zum wunderschönen vorgelagerten Riff unternehmen. (F, A)

8. Tag: Ifaty - Tulear - Ranohira
Fahrt zurück nach Tulear und weiter Richtung Osten. Unterwegs besuchen Sie den Botanischen Garten von Antsokay mit einer Sammlung von über 900 Pflanzenarten, vorwiegend aus dem Süden Madagaskars. Die Fahrt verläuft weiter, vorbei an Steppenlandschaften mit hohen Palmen, nach Ranohira. Eine Übernachtung. Ca. 270 km, ca. 6,5 Std. (F, A)

9. Tag: Ranohira - Ihosy - Ambalavao - Fianarantsoa
Fahrt von Ranohira nach Fianarantsoa, vorbei an endlosen Savannen, Zebuherden, Granitformationen und Reisfeldern. Sie passieren Ihosy, ein verschlafenes Städtchen am Fuße des Horombe-Plateaus. Es ist die Hauptstadt des Hirtenvolks Bara, das halbnomadisch in den Weiten des zentralen Südwestens lebt. Eine Übernachtung. Ca. 300 km, ca. 7 Std. (F, A)

10. Tag: Fianarantsoa - Tolongoina - Ranomafana
Frühmorgens Transfer zum Bahnhof. Erleben Sie eine unvergessliche Zugfahrt in Richtung Ostküste, vorbei an spektakulärer Landschaft mit Bergen, Wasserfällen, Bananenplantagen und atemberaubenden Panoramablicken. Nach ca. 4 Stunden Zugfahrt geht es weiter mit dem Geländewagen auf einer Naturstraße entlang an Flüssen und Dörfern mit strohbedeckten Häusern auf Stelzen. Früher war Ranomafana berühmt für seine heißen Quellen, heute ist der "Ranomafana Nationalpark" weltbekannt. Zwei Übernachtungen. Ca. 140 km, ca. 8 Std. (F, A)

11. Tag: Ranomafana Nationalpark
Heute ist die Hauptattraktion der vom UNESCO verwaltete Primärregenwald. Lassen Sie sich während einer ca. 5-stündigen Wanderung unter Leitung fachkundiger "Ranger" von der einmaligen Flora und Fauna begeistern und in die Geheimnisse des Parks einweihen. Er beherbergt eine eindrucksvoll vielfältige Tierwelt. Höhepunkt jeder Wanderung durch den Regewald sind sicherlich die dort lebenden zwölf Lemurenarten. Mit etwas Glück bekommen Sie ein Exemplar der beiden seltenen Arten zu sehen, für die der Park berühmt wurde: den Goldenen Bambuslemur und den noch selteneren Großen Bambuslemur. Eine der Gruppen ist gut an Menschen gewöhnt und lebt im Gebiet jenseits der Brücke am Parkeingang. (F, A)

12. Tag: Ranomafana - Ambositra - Antsirabe
Weiter geht es nach Antsirabe inmitten einer vulkanischen Landschaft. Berge, Thermalquellen und Kraterseen prägen die Region. Antsirabe verdankt ihre Gründung den Wasserquellen, die auch heute noch sprudeln. Hier befinden sich auch die gerößte Getreidemühle und die größte Brauerei des Landes . Eine Übernachtung. Ca. 250 km, ca. 8-10 Std. (F, A)

13. Tag: Antsirabe - Ambohimanga - Antananarivo
Heute fahren Sie über Ambohimanga nach Antananarivo. Traditionelle Dörfer, Reisfelder und von Zebus gezogene Karren sind Ihre Wegbegleiter. Ambohimanga liegt auf auf 1.468 m Höhe. Die Erhebung ragt aus einer ländlichen Idylle mit Bauernhäusern und Feldern empor und ist durch ihre teilweise bewaldeten Flanken schon von Weitem als grüner Hügel zu erkennen. Nach einem Besuch des Königspalasts  geht die Reise schließlich zurück nach Antananarivo (ca. 170 km, ca. 3,5 Std.).Transfer in Ihr Tageszimmer im Hotel Tana Plaza (2 Sterne) bzw. Carlton (4 Sterne). (F, A)

Der Reiseverlauf und die eingeschlossenen Leistungen der Flugpauschalreise werden hier zusätzlich dargestellt. Die Beschreibung ist gültig vom   01.05.2015 bis zum   31.10.2015.   Bitte beachten Sie bei einer Buchung, dass nur die Beschreibung aus der dazugehörigen Saison Gültigkeit hat!   Es ist möglich, dass die Leistungen in Einzelfällen von Saison zu Saison variieren. 

Mindest-/Maximalteilnehmer: 4/12 Pers.

Details zu Leistungen und Preisen finden Sie  hier.  

Rundreisen Madagaskars Naturparadies

Madagaskars Naturparadies, Veranstalter Derour

Bus Rundreise 8 Tage/7 Nächte ab/bis Antananarivo, Preis ab CHF 2820.-- / Euro 2519.--/Pers. Im halben Doppelzimmer. Langstreckenflug nicht inbegriffen.

Details zu Leistungen und Preisen finden Sie hier

IHR DERTOUR-VORTEIL

  • Kleine Gruppen, max. 12 Teilnehmer
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Individuelle Verlängerungen vor/nach der Reise
    möglich

1. Tag: Flug nach Antananarivo (Eigenanreise)
Flug Schweiz - Madagaskar 
Transfer in Ihr Übernachtungshotel Hotel Carlton .
Zwei Übernachtungen.

2. Tag: Antananarivo
Genießen Sie Ihren ersten Tag in der Hauptstadt Antananarivo bei der Besichtigung des ehemaligen Königspalastes in Ambohimanga. Der "Blaue Hügel" ragt aus einer ländlichen Idylle hervor und liegt auf 1.468 m Höhe. (F, A)

3. Tag: Antananarivo - Fort Dauphin - Berenty Reservat
Transfer zum Flughafen, Flug mit Air Madagascar nach Fort Dauphin (ca. 1,5-2,5 Std.). Anschließend Weiterfahrt Richtung "Berenty Reservat". Genießen Sie die bwechslungsreise Route durch zunächst regenverwöhnte grüne Landschaft. Nach knapp einer Stunde Fahrt Jochüberquerung auf 200 m über dem Meerespiegel. Von nun an prägen trockene Weiten mit Dornenwäldern und Sisalplantagen das Bild des Südens. Auf einer Nachtwanderung in einem der interessantesten Naturreservate Madagaskars beobachten Sie nachtaktive Tiere. Eine Übernachtung, z. B. in der Berenty Lodge. Ca. 90 km, ca. 3 Std. (F, A)

4. Tag: Berenty - Fort Dauphin
Nach dem Frühstück erkunden Sie bei einer Wanderung im "Berenty Park", Madagaskars bekanntestem Schutzgebiet, die einmalige Tier- und Pflanzenwelt. Rückfahrt nach Fort Dauphin. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Lassen Sie die landschaftlich reizvoll gelegene Stadt mit herrlichen Buchten und einer bis zu 1.000 m hohen Bergkulisse auf sich wirken. Eine Übernachtung, z. B. im Hotel La Croix du Sud. Ca. 90 km, ca. 3 Std. (F, A)

5. Tag: Fort Dauphin - Antananarivo - Andasibe
Transfer zum Flughafen. Flug mit Air Madagascar nach Antananarivo (ca. 1,5-2,5 Std.). Anschließend Weiterfahrt in östlicher Richtung nach Andasibe. Traditionelle Dörfer, Reisfelder, von Zebus gezogene Karren sind Ihre Wegbegleiter. Vielleicht haben Sie auf der Nachtwanderung nahe des "Analamazaotra Reservats" das Glück, nachtaktive Lemuren, schlafende Chamäleons und Blattschwanzgeckos zu beobachten. Eine Übernachtung, z. B. in der Vakona Forest Lodge. Ca. 145 km, ca. 4 Std. (F, A)

6. Tag: Andasibe - Manambato - Akany Nofy
Frühmorgendlicher Besuch des "Analamazaotra-Mantadia Nationalparks". Weiterfahrt Richtung Osten nach Manambato am Rasoabe See. Während des 45-minütigen Bootstransfers entlang des Pangalana Kanals nach Akany Nofy präsentiert sich Ihnen eine üppige Natur mit kleinen Fischerdörfchen versehen. Im Hotel mit angrenzendem Park kommen Lemurenliebhaber diesen einzigartigen Tieren nahe. Zwei Übernachtungen, z. B. in der Bungalow-Analge La Palmarium. Ca. 145 km, ca. 3,5 Std. (F, A)

7. Tag: Akany Nofy
Nach dem Frühstück geführte Tour durch den Park "La Réserve Le Palmarium", dessen vielfältige Pflanzen und Tiere - viele davon endemisch - Ihnen auf einer Wanderung vorgestellt werden. Unternehmen Sie nachmittags wonach Ihnen der Sinn steht: einen Ausflug ans Meer mit Besuch eines Fischerdorfes oder einmal in Ruhe die Hotelanlage genießen. Spätnachmittags findet ein weiterer Ausflug zu einer Insel im Pangalana Kanal statt, auf welcher Sie die nachtaktiven Aye Aye Lemuren besuchen können. (F, A)

8. Tag: Akany Nofy - Antananarivo
45-minütiger Bootstransfer zurück nach Manambato, dann Fahrt nach Moramanga (fakultatives Mittagessen). Weiterfahrt nach Antananarivo mit Zwischenstopp im privaten Reservat von Peyrieras in Marozevo, welches bekannt ist für die Aufzucht von Chamäleons und Schmetterlingen. Rückfahrt nach Antananarivo. ageszimmer im Hotel Carlton . Die Zeit bis zum Transfer steht Ihnen zur freien Verfügung. Der Transfer zum Flughafen erfolgt in der Nacht. Rundreise: Transfer zum Flughafen oder individuellen Anschlussaufenthalt in Antananarivo. Ca. 280 km, ca. 6,5 Std. (F, A)

9. Tag: Rückflug ab Antananarivo
Individuelle Verlängerung oder Rückflug in die Schweiz.

Reiseinformationen:
Eingeschlossene Leistungen:

  • Rundreise laut Reiseverlauf 
  • Inlandsflüge mit Air Madagascar gemäß Reiseverlauf
  • 7 Übernachtungen in den genannten oder gleichwertigen Standard Hotels und einfachen Lodges
  • Verpflegung gemäß Programm (F = Frühstück (7 x), A = Abendessen (7 x))
  • Deutsch sprechende Reiseleitung während der Rundreise und Englisch sprechende Begleitung im Nationalpark
  • Geführte Besuche der Naturreservate und Nationalparks sowie Ausflüge gemäß Programm
  • hochwertiger Reiseführer, Info-Material, DERTOUR-Tasche mit den Reiseunterlagen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Verpflegung, wenn nicht laut Programm
  • Trinkgelder
  • Getränke
  • Transfers, wenn An- bzw. Abreise nicht mit Air France erfolgt

Mindest-/Maximalteilnehmer: 4/12 Pers.

Details zu Leistungen und Preisen finden Sie hier

Klima & beste Reisezeit

In Madagaskar herrscht tropisches Klima. Das Land hat zwei Jahreszeiten: eine heiße, regenreiche von November bis April, und eine kühle, trockene von Mai bis Oktober. Das Klima wird zudem durch die Höhenlage sowie die Ausrichtung zum Südostpassat beeinflusst und lässt sich in vier Zonen einteilen.

An der Ostküste ist das Wetter tropisch-schwül. Es weht ganzjährig der Südostpassat. Seine Feuchtigkeit regnet sich am Küstengebirge ab. Daher fallen hier, insbesondere in den Monaten Oktober bis April, mit 1.500 - 4.000 mm die höchsten Jahresniederschläge des Landes. Außerdem wird das Gebiet um diese Jahreszeit oft von Wirbelstürmen heimgesucht. Das Thermometer zeigt durchschnittlich etwa 28°C.

An der Nord- und Westküste ist es ganzjährig warm.  Die durchschnittlichen Temperaturen liegen bei 26 °C. Während der  Regenzeit von November bis April regnet es deutlich weniger als an der  Ostküste. Die westlichen Landesteile liegen im Windschatten des Gebirges an der Ostküste. Sie erhalten daher deutlich weniger Niederschlag. Zudem sind die Regen- und Trockenzeiten ausgeprägter.

Das zentrale Hochland hat ein warm-gemäßigtes Klima. Im Südsommer steigen die durchschnittlichen Temperaturen auf etwa 20 °C und es kommt zu starken Regenfällen mit bis zu 1.400 mm Niederschlag. Im Südwinter ist es trocken und kühl, die Temperaturen liegen tagsüber bei 20 °C und können nachts auf 5 °C fallen.

Der Südwesten von Madagaskar ist hingegen trocken und ganzjährig heiß. Es fällt mit nur 350 - 750 mm sehr wenig Regen, der zwischen Dezember und März herunterkommt.

Heißes und subtropisches Klima, in den Bergen ist es kühler. Regenzeit: November - März. Trockenzeit: April - Oktober. Im  Süden und Westen ist es heiß und trocken. Die Monsunregen im Osten und Norden bringen zwischen Dezember und März Stürme und  Wirbelstürme mit sich. In den Bergen, einschl. Antananarivo, ist es zwischen November und April warm und gewittrig, ansonsten trocken, kühl und windig.

Quelle: bestereisezeit.org

Reiseinformationen & Praktische Tipps

Beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise für Reisen nach Madagaskar. Informationen finden Sie bei Deutschen Auswärtigen Amt. Hier der Link

Lage:

Indischer Ozean, 500 km vor der Küste Mosambiks.            

Fläche:

587.041 qkm (226.658 qm).            

Bevölkerungszahl:

22.599.098 (2013).            

Geographie:

Die viertgrößte Insel der Welt liegt im Indischen Ozean und ist durch die Straße von Mosambik vom afrikanischen Festland getrennt. Einige kleinere Inseln gehören zum Staatsgebiet. Die zentrale Bergkette, die Hauts Plateaux, bedeckt über die Hälfte der Hauptinsel und bedingt die ethnischen, klimatischen und landschaftlichen Unterschiede der West- und Ostküste. Die Westküste war früher mit trockenem Laubwald bedeckt und besteht heute fast nur noch aus Savanne. Die Halbwüste     an der südlichen Inselspitze ist mit großen Wäldern kaktusähnlicher Pflanzen bewachsen.

Sprache:

Malagasy (Madagassisch) und Französisch sind Amtssprachen, bis 2010 war auch Englisch Amtssprache.                           

Religion:

52% Anhänger von Naturreligionen, 41% Christen und 7% Muslime.            

Ortszeit:

Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter +2 Std. und im Sommer +1 Std.                            

Netzspannung:

(überwiegend) 220 V sowie 127 V, 50 Hz. Zweipolstecker sind gebräuchlich.                


Essen & Trinken: Zu den Spezialitäten zählen Ro (Kräuter und Blattgemüse mit Reis vermischt); Rind- und Schweinefleisch, das in Essig, Wasser und Öl mariniert und dann mit  Gemüse, Zwiebeln und eingelegtem Gemüse gekocht und mit Pimento gewürzt wird; Ravitoto (ein Eintopf aus Fleisch und Blattgemüse); Ramazava (Blattgemüse, Rind- und Schweinefleischstücke, gebraten); Vary amid 'anana (Reis, Blattgemüse oder Kräuter, Fleisch und manchmal Garnelen), das oft mit Kitoza (langen Scheiben gepökeltem oder gesalzenem Fleisch) gegessen wird.

Getränke:
In Madagaskar hergestellt werden Litchel (Aperitif aus Litchis), Betsabetsa (eine Art Bier aus Zuckerrohr) und Toaka gasy (aus Zuckerrohr und Reis destilliert) sowie »Three-Horses«-Pilsner. Zu den alkoholfreien Getränken zählen Ranon 'apango oder Rano vda (ein Reisgetränk) und einheimisches Mineralwasser.                
                                        

Einkaufstipps: Zu den Handarbeiten zählen Lamba (traditionelle Stoffquadrate aus Webstoffen mit unterschiedlichen Mustern); Zafimaniny-Holzeinlegearbeiten; Silberarbeiten wie Mahafaly-Kreuze und Vangavanga-Armbänder; Edelsteinschmuck; Artikel aus geflochtenem Schilfrohr, Raffiabast und Stroh.

Trinkgeld: 10-15% Trinkgeld in Restaurants ist üblich. Trinkgeld ist auch in chinesischen und vietnamesischen Einrichtungen üblich.