Marokko - Zwischen Märkten und Wüsten

Marokko ist eines der abwechslungsreichsten Länder Afrikas. Von hohen Bergen über weite Wüsten und wilde Küsten bis zu den verwinkelten Gassen seiner alten Medinas und Souks.

Rundreisen in Marokko führen Sie in die reizvolle Stadt Marrakesch in der Sie den Traum von 1001 Nacht nachempfinden können. Die vielen Souks und Gässchen, in denen Laternen, Teekannen und Gewürze angeboten werden, geben Ihnen Einblick in die magische Seite dieses Landes. Wer nach seiner Rundreise in Marokko noch einen Strandurlaub machen möchte, wird in Agadir, die „Perle des Südens“ fündig. Breite weiße Sandstrände erwarten Sie hier. Eine bezaubernde Landschaft können Sie beim Anblick des imposanten Atlas Gebirges erleben. Entdecken Sie ein Land mit vielen Facetten.

Westliche Kultur trifft auf Orient

In Fès, eine der vier Königsstädte Marokkos, treffen zwei Welten aufeinander. Die Altstadt, im arabischen Raum „Medina“ genannt, ist umgeben von einer historischen Stadtmauer mit zwölf Toren. Die Medina von Fès gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und gilt als besonders wertvoll, da sie den geheimnisvollen Orient widerspiegelt.

Entdecken Sie auf einer der nachfolgende Rundreisen (Gruppe oder Individuell) ein exotischen, spannendes und faszinierendes Land!

Rundreisen

Marokko - Faszination aus 1001 Nacht

Geführte Privatreise im Pkw oder Minibus 8 Tage/7 Nächte ab/bis Marrakesch oder Agadir, Preis pro Person ab Euro 1030.-- / CHF 1140.--

Busreise 8 Tage/7 Nächte ab/bis Agadir, Preis pro Person ab Euro 418.-- / CHF 480.--

Details u den Leistungen und Preisen finden Sie hier

Unsere Empfehlung für …

  • Einsteiger
  • Naturliebhaber
  • Kulturliebhaber

Höhepunkte dieser Reise

  • erleben Sie die Höhepunkte Marokkos
  • entdecken Sie die beeindruckende Landschaft Marokkos mit Wüsten, Bergen und blühenden Oasen
  • fahren Sie durch fruchtbare Täler und über verschlungene Straßen

1. Tag: Dienstag Individuelle Anreise Agadir
Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Abendessen im Hotel und 1 Nacht in Agadir.

2. Tag: Mittwoch Agadir - Marrakesch - Casablanca
Nach dem Frühstück geht die Fahrt nach Marrakesch. In Marrakesch nehmen Sie das Mittagessen ein, bevor Sie nach Casablanca, die durch den gleichnamigen Film wohl bekannteste Stadt in Marokko, weiterfahren. In dieser "Traumstadt" aller westlich orientierten Marokkaner, besuchen Sie die Moschee Hassan II. (von außen), die auf den Klippen ins Meer hinein gebaut wurde. Von dort aus können Sie eine prachtvolle Aussicht auf die Stadt und den Atlantik genießen. Anschließend haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Bummeln Sie z. B. durch die breiten Boulevards, entlang alter französisch inspirierter Stadthäuser aus den 30er und 40er Jahren. Empfehlenswert ist die Medina. Hier geht es quirlig, lebendig und bunt zu, eine Art Flohmarkt, wo jeder alles verkauft. Auch für Sie ist bestimmt etwas dabei! Abendessen und 1 Nacht in Casablanca. Ca. 540 km

3. Tag: Donnerstag Casablanca - Rabat - Meknes - Fes
Heute geht die Fahrt nach Rabat, der Hauptstadt des Landes. Erleben Sie den Königspalast (von außen) und den 44 m hohen, nie vollendeten Hassan Turm, das Wahrzeichen der Stadt. In der eindrucksvollen Anlage befindet sich auch das Mausoleum von Mohamed V. Außerdem besuchen Sie die Kasbah (aus Lehm gebaute Burg bzw. Festung). Weiterfahrt in die nächste Königsstadt, nach Meknes. Dort machen Sie nach dem Mittagessen eine Stadtrundfahrt und sehen das Monumentaltor "Bab al Mansour", bekannt als das schönste Tor Marokkos, inmitten einer ca. 40 km langen eindrucksvollen Stadtmauer. Meknes selbst ist von einer traumhaft grünen Landschaft mit Olivenhainen umgeben und auch bekannt wegen seiner guten Weine. Danach geht Ihre Fahrt nach Fes. Abendessen und 2 Nächte in Fes. Ca. 290 km

4. Tag: Freitag Fes
Nach einem gemütlichen Frühstück starten Sie zu einem Stadtrundgang durch Fes, der ältesten der vier marokkanischen Königsstädte und geistiges Zentrum des Landes. Die berühmte Karaouine-Moschee ist das wichtigste Bauwerk der Stadt, kann allerdings nur von außen besichtigt werden. Die Gebetshalle wird von 270 Säulen getragen und 14 Tore führen in ihr Inneres. In typisch maurischer Architektur errichtet, beinhaltet sie auch eine Bibliothek. Die benachbarte Medersa Ataryne ist eine schön ausgestattete Hochschule mit almohadischen Motiven und absolut sehenswert. Außerdem besuchen Sie das Grabmal des Stadtgründers Moulay Idriss (von außen), dass größte Heiligtum der Stadt und die Handwerkerviertel mit einer Gerberei und einer Schmiedgasse. Nach dem Mittagessen haben Sie Zeit, über den Souk und durch die Medina (Altstadt) zu schlendern. Lassen Sie sich verzaubern von dem orientalischen Ambiente dieser prachtvollen Stadt und versäumen Sie nicht eines der großen Teppichhäuser "Palais de Fes" oder "Palais Ibn Khaldoun" zu besuchen, die in alten prachtvollen Stadthäusern untergebracht sind. Hier bekommen Sie eine kostenlose Führung und eine Erläuterung der Teppiche. Ebenfalls lohnend ist ein Besuch bei den Brokatwebern, die es nur noch in Fes gibt. In der "Ville Nouvelle" können Sie durch elegante Wohnviertel und breit angelegte Straßen flanieren. Die Boujeloud Gärten mit hohen Bäumen, Palmen und Bambushainen, wunderschön blühend und mit Springbrunnen verziert, laden zum Entspannen nach einem langen Tag ein.

5. Tag: Samstag Fes - Ifrane - Erfoud
Heute führt Sie die Route ins Landesinnere durch Zedernwälder und vorbei an wunderschönen Landschaftsbildern. Sie überqueren den Mittleren Atlas. Weiter geht es über das Wintersportzentrum Ifrane, Azrou und Rimahdite nach Midelt, in den Nordosten des Hohen Atlas. Das Mittagessen nehmen Sie unterwegs ein. Nachmittags erreichen Sie Erfoud, wo man heute von der Oasenwirtschaft lebt. Die Hauptstadt des Tafialet liegt auf 802 m Höhe am Fuße des Djabal Erfoud (935 m). Der Kauf von Fossilien aus dem versteinerten Korallenriff lohnt sich hier besonders. Es bietet sich Ihnen die Möglichkeit fakultativ einen Ausflug nach Merzouga zu unternehmen. In der kleinen Wüstenoase am Rande des Erg Chebbi, des großen Dünengebietes von Marokko, können Sie sich beim Sonnenuntergang von den im Abendlicht schimmernden Sanddünen verzaubern lassen. (Buchung und Zahlung vor Ort). Abendessen und 1 Nacht in Erfoud. Ca. 420 km

6. Tag: Sonntag Erfoud - Tinerhir - Ouarzazate
Die heutige Etappe beginnt mit der Durchquerung der Hamada, einer Steinwüste, und führt zu den Orten Tinjdad und Tinerhir. Das Mittagessen findet in der Todra-Schlucht statt, wo Sie ebenfalls etwas Freizeit haben. Lassen Sie sich beeindrucken von den ca. 300 Metern senkrecht abfallenden Felswänden, die an der engsten Stelle bis auf etwa 100 Meter zusammenrücken. Danach geht die Fahrt weiter über Boumalne, vorbei an der Dades-Schlucht und entlang der faszinierenden "Straße der 1000 Kasbahs", nach Ouarzazate. Diese moderne Stadt liegt auf einer wüstenähnlichen Hochebene auf ca. 1.200 m Höhe und bietet Ihnen einen atemberaubenden Panoramablick. Braune und rote Häuser, Mauern mit weiß abgesetzten Zinnen, ein hübscher Hauptplatz mit Springbrunnen und die palmengesäumte Fußgängerzone verleihen ihr einen besonderen Charme. Abendessen und 1 Nacht in Ouarzazate. Ca. 380 km

7. Tag: Montag Ouarzazate - Marrakesch
Heute fahren Sie nach dem Frühstück vorbei an der bekannten Kasbah Aït Benhaddou, wo bereits mehrere Filme wie "Sodom und Gomorrha", "Lawrence von Arabien" und "Gladiator" gedreht wurden. Die Kasbah zählt zu den geschützten Gütern der UNESCO. Weiterfahrt nach Marrakesch über den Tizi ‘n’-Tichka Pass. In der "Perle des Orients" spiegelt sich die ganze Vielfalt des orientalischen Lebens in seiner Gegensätzlichkeit wider. Nach einem baulichen Aufwertungsprozess in den 80er Jahren, strahlt die Medina nun wieder in ihrem ganzen Charme. Die Riads werden als exklusiver Privatwohnsitz oder als feine Gästehäuser genutzt. Mit kleinen Gärten im Innenhof sind sie wie Paläste aus 1001 Nacht. Das Mittagessen nehmen Sie im Hotel ein. Danach besuchen Sie die Saadiergräber und den berühmten Gauklerplatz "Djemaa el Fna". Lassen Sie sich verzaubern von Schlangenbeschwörern, Geschichtenerzählern, Tänzern, Wahrsagern… Auf dem Platz können Sie frisch gepresste Orangensäfte, sowie verschiedene Dattelsorten probieren. Erleben Sie eine unvergessliche Atmosphäre. Sie sollten nicht versäumen über die Souks zu schlendern. Abendessen mit Folkloreshow und 1 Nacht in Marrakesch. Ca. 380 km

8. Tag: Dienstag Marrakesch - Agadir Individuelle Abreise
Nach dem Frühstück geht die Fahrt zurück nach Agadir. Ende der Tour oder Verlängerung Agadir (Abflug nicht vor 14 Uhr). Ca. 300 km

Reiseinformationen:

Gesamtstrecke: ca. 2.130 km

Reisetermine:

  • täglich bei geführter Privatreise
  • dienstags bei Busreise

Unterkunft: in landestypischen Hotels der ***- bis ****-Kategorie

Details u den Leistungen und Preisen finden Sie hier

Glanzvolle Königsstädte

Geführte Privatreise im Pkw oder Minibus 8 Tage/7 Nächte ab/bis Marrakesch, Preis pro Person ab Euro 728.-- / CHF 810.--

Details u den Leistungen und Preisen finden Sie hier

Unsere Empfehlung für …

  • Einsteiger
  • Kulturliebhaber

Höhepunkte dieser Reise

  • Besuch der 4 Königsstädte
  • traditionelles und modernes Marokko in einer Rundreise kennenlernen

1. Tag: Individuelle Anreise nach Marrakesch
Transfer vom Flughafen zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Erkunden Sie Marrakesch auf eigene Faust. Abendessen und 1 Nacht im Hotel Golden Tulip o. ä. in Marrakesch.

2. Tag: Marrakesch - Casablanca
Nach dem Frühstück geht es in Richung Casablanca, dort machen Sie eine Stadtrundfahrt und besuchen dabei die Moschee Hassan II. (von außen). Abendessen und 1 Nacht im Hotel Kenzi Basma o. ä. in Casablanca.
Ca. 200 km/ca.2,5 Stunden

3. Tag: Casablanca - Rabat - Meknes
Vormittags fahren Sie in die Hauptstadt Marokkos, nach Rabat. Dort besichtigen Sie den Royal Palast (von außen), die Ouadaya Kasbah, das Mausoleum Mohamed des V. und die Hassan Moschee. Weiterfahrt nach Meknes, dort sehen Sie das Bab al Mansour, ein monumentales Stadttor, eingeschlossen von der ca. 40 km langen Stadtmauer. Anschließend besichtigen Sie das Mausoleum Moulay Ismail. Abendessen und 2 Nächte im Hotel Zaki o. ä. in Meknes. Ca. 250 km/ca. 3 Stunden

4. Tag: Meknes - Fes
Die Fahrt führt Sie weiter durch die ehemalige Römersiedlung Volubilis nach Fes. Besichtigung der ältesten der 4 marokkanischen Königsstädte. Lassen Sie sich von der Stadt Fes ins Mittelalter versetzen. Abendessen und 2 Nächte im Hotel Zalagh Parc Palace o. ä. in Fes. Ca. 50 km/ca. 1 Stunde

5. Tag: Fes
Nach dem Frühstück bummeln Sie über den Souk und besuchen u.a. das Handwerkerviertel mit Gerberei und Schmiedgasse. Sie besichtigen zudem die berühmte Karaouine-Moschee, die Medersa Attaryne und das Grabmal Moulay Idriss. Danach lassen Sie sich durch das Gassengewirr der Medina treiben, wo auch heute noch die Ladungen und Waren für die Geschäfte per Esel geliefert werden.

6. Tag: Fes - Ifrane - Marrakesch
Morgens geht die Fahrt über Ifrane, bekannt als Sommerkurort und Wintersportzentrum, in einem Zedernwald gelegen, weiter nach Marrakesch. Abendessen und 2 Nächte im Hotel Golden Tulip o. ä. in Marrakesch.
Ca. 450 km/ca. 4,5 Stunden

7. Tag: Marrakesch
Beginnen Sie den Tag mit einem Spaziergang durch den Menara Garten, und einer Besichtigung des Bahia Palastes und der Saadiergräber. Gegen Nachmittag nehmen Sie an einer geführten historischen Stadtbesichtigung teil und besuchen die Souks rund um den Gauklerplatz.

8. Tag: Individuelle Abreise
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen oder individuelle Verlängerung.

Reiseinformationen:

Gesamtstrecke: ca. 967 km

Unterkunft: in landestypischen Hotels der ****-Kategorie

Gut zu wissen:

  • tägliche Anreise
  • auch als Tour mit Unterbringung in Riads buchbar
  • auch als exklusive Privattour für Einzelreisende buchbar
  • bei Buchung einer Verlängerungsnacht erfolgt am letzten Tag der Transfer in das Verlängerungshotel. In diesem Falle muss der Transfer zum Flughafen separat gebucht werden
  • EZ = DZ zur Alleinbenutzung
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC, Klimaanlage

Details u den Leistungen und Preisen finden Sie hier

Klima & beste Reisezeit

Das Klima Marokkos gliedert sich in drei Gebiete:

im Nordwesten und an den Küsten herrscht mediterranes Klima, im Landesinneren im Südosten und Süden Wüstenklima. Dazwischen befindet sich das Atlasgebirge mit kontinentalem Klima.

Best Reisezeit für Marokko

Für die Küstenregionen und das Landesinnere Marokkos sind jeweils unterschiedliche Reisezeiten zu empfehlen.

Im Westen und Norden sollte man zwischen Mai und Oktober reisen. Der Atlantik sorgt im Sommer in den Küstengebieten für merkliche Abkühlung, sodass sich die Lufttemperaturen bei angenehmen 22 - 26 °C bewegen. Die Wassertemperatur liegt in dieser Zeit zwischen 18 und 23 °C.

Im Osten und Süden ist es allerdings in dieser Jahreszeit für europäische Reisende zu heiß. Dort liegt die beste Reisezeit zwischen März und Mai sowie in den Monaten Oktober und November, wenn es in der Wüste kühler ist.

Möchte man eine Rundreise durch ganz Marokko unternehmen, sollte man in den Übergangszeiten im April/Mai oder im Oktober/November reisen. 

Die touristische Hauptsaison für Marokko liegt in der europäischen Sommerferienzeit von Juli bis August.

Sahara - beste Reisezeit

Wer ein Wüstentrekking plant, sollte seine Reise zwischen Ende Oktober und Anfang April machen. Zwischen Dezember und Februar kann es zwar in der Sahara nachts sehr kalt werden, tagsüber betragen die Temperaturen aber um die 20°C. Europäer sind die großen Temperaturschwankungen oft nicht gewohnt und sollten immer warme Kleidung im Gepäck haben.

Die Sommermonate eignen sich grundsätzlich nicht für eine Reise in die Sahara, die hohen Temperaturen bereiten den meisten Urlaubern Probleme. Auch der stetige Wind, der den feinen Saharasand überall verteilt, ist vielen Reisenden unangenehm.

Quelle: beste-reisezeit.org

Reiseinformationen & Praktische Tipps

Sicherheit

Marokko kann grundsätzlich als stabiles Land betrachtet werden. Die marokkanischen Behörden haben wiederholt auf das Terror-Risiko im Land hingewiesen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind verstärkt worden. Dennoch kann das Risiko von weiteren terroristischen Akten im ganzen Land nicht ausgeschlossen werden. Weitere Informationen siehe EDA;

Anreise
Verschiedene Flugmöglichkeiten ab Zürich/Genf/Basel nach Casablanca und Marrakech. Entweder mit Direktverbindungen oder mit Umsteigen in einer europäischen Metropole oder Casablanca. Die Flugzeit beträgt zwischen 3 Stunden (Casablanca direkt) und 3 ½ Stunden (Marrakech direkt) und ca. 7 Stunden mit einer Umsteigeverbindung.

Einreise
Schweizer und EU-Bürger benötigen zur Einreise einen mindestens 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültigen Reisepass. Ein Personalausweis (ID) genügt nicht Ein Visum ist nicht erforderlich (Stand Dezember 2010, Änderungen vorbehalten).  Bei Einreise muss ein Formular ausgefüllt werden, welches im Flugzeug verteilt wird bzw. in der Ankunftshalle ausliegt. Bei Ausreise ist ebenfalls ein Formular auszufüllen. Diese liegen in der Flughafenhalle aus.

Währung / Geld wechseln
Die Landeswährung ist Marokkanische Dirham. 10 DH sind ca. 0.99 CHF. Grundsätzlich dürfen Dirham-Beträge weder ein- noch ausgeführt werden. An den Flughäfen und Städten gibt es Wechselstuben, wo Bargeld zu aktuellem Kurs getauscht werden kann. Dasselbe gilt für Banken und Hotels. Zudem hat es in Städten und Kleinstädten Geldautomaten, an denen man mit Kreditkarten (mit PIN) und EC-Karten Geld abheben kann. Teilweise kann man auch direkt in Euro zahlen, was allerdings oft zu einem schlechteren Wechselkurs führt.  Kreditkarten werden von Banken, grösseren Hotels und einigen Geschäften akzeptiert, dieses gilt eingeschränkt auch für die mittlerweile weniger verbreiteten Euro-Reiseschecks und Reiseschecks.

Ärztliche Vorsorge 
Es gibt für Marokko keine besonderen Impfvorschriften. Ratsam sind die auch in Mitteleuropa gängigen Impfungen (Hepatitis A/B, Tetanus, Polio und Diphtherie). Die Gefahr von Malaria-Infektionen besteht in Marokko generell nicht, entsprechend ist keine medikamentöse Prophylaxe notwendig.Konsequenter Mückenschutz in feuchteren Jahreszeiten und Gebieten Marokkos und Umsicht bei der Nahrungsaufnahme und eigener Hygiene schützt grundsätzlich vor vielen Infektionskrankheiten.

Ärztliche Versorgung
Die ärztliche Versorgung in den Städten ist gut und auch auf die Bedürfnisse von Touristen ausgelegt. In sehr ländlichen Gegenden ist die Ärztedichte gering, so dass eine Reiseapotheke mit Darmtherapeutika, Desinfektions- und Schmerzmittel zur Ausrüstung gehören sollte. Alle größeren Orte besitzen eine Apotheke, in den Städten auch Nachtapotheken. Allgemein sind private Krankenhäuser staatlichen vorzuziehen, da sie einen höheren Standard (bessere Medikamente, mehr Hygiene, etc.) haben.

Sprache
Die Staatssprache ist Arabisch. Zweite Amtssprache ist Französisch. Viele Menschen sprechen, wenn sie mit dem Tourismus in irgendeiner Weise zu tun haben, auch Englisch.

Trinkgeld
Ein kleines Trinkgeld wird generell erwartet. In Restaurants und für ein Taxi sind 10% des Rechnungsbetrages angemessen. Grundsätzlich gilt für die Höhe der Trinkgelder, dass Sie sich nicht zuletzt an dem Engagement und der Qualifikation des Leistungserbringers orientieren sollten.

Als Frau alleine reisen
Frauen können in Marokko gut alleine reisen. Folgende Regeln sollten aber eingehalten werden:
• die Kleidung ist dezent, d.h. keine zu freizügige Tops, keine zu kurze und enge Kleidung
• eine Frau sollte einem Mann nie direkt in die Augen schauen
• tritt eine Frau sicher auf und gibt deutlich zu erkennen, dass sie nicht auf ein Abenteuer aus ist, wird sie respektiert und auch in Ruhe gelassen
• eine Frau sollte niemals alleine eine Einladung zu einem Mann nach Hause annehmen – dies ist ein Eingeständnis zu mehr
• eine Frau kann ohne weiteres im Gespräch behaupten, sie sei verheiratet und habe Kinder.

Bettler / Kinder / Unterstützung
Sehr viele Kinder sprechen auf der Strasse Touristen an, um einige Dirham von ihnen zu bekommen. Geld zu schenken hilft allerdings nicht. Es kann sogar zu Problemen in der Familie führen, wenn ein Kind beispielsweise mehr Geld nach Hause bringt als der Vater. Wenn Sie mit Geld helfen möchten, sollten Sie dieses an ältere Menschen oder Versehrte geben, so tun es auch sehr viele Marokkaner selber.

Der Fastenmonat Ramadan dauert 30 Tage. Die Termine verschieben sich jedes Jahr um ungefähr zehn Tage. Die nächsten Termine: 06.06.-06.07.2016. Während dieser Zeit dürfen die Gläubigen von Sonnenauf- bis -untergang weder essen, trinken, rauchen oder Geschlechtsverkehr haben. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Fastenden, da die Belastungen des Fastens besonders an heissen Tagen sehr gross sein können. Im Ramadan verläuft das Leben tagsüber langsamer, dafür sind die Muslime bis spät nachts auf den Beinen. Viele Restaurants machen meist erst abends auf und haben dann sehr lange geöffnet. Es wird jeden Abend gefeiert, was eine Reise zu Ramadan zu einem besonderen Erlebnis macht. Die meisten Sehenswürdigkeiten sind auch während des Ramadans geöffnet.

Das Opferfest ist das höchste islamische Fest. Es wird zum Höhepunkt der Wallfahrt nach Mekka gefeiert und dauert vier Tage. Während der Zeit, vor allem am ersten und zweiten Tag,  sind viele Geschäfte und auch Sehenswürdigkeiten geschlossen. Die nächsten Termine: 23.09.-26.09.2015 und 12.09.-15.09.2016.

Stromversorgung
In den meisten Hotels ist die Stromspannung 220V, so dass sie problemlos z.B. Batterien, und Mobiltelefone mit mitgeführten Ladegeräten laden können. Flache Stecker passen in jede marokkanische Steckdose. Runde, dicke Stecker passen in den meisten Fällen.